logo wortwolf

Das sage ich

Für mich wird die Lüneburger Heide immer faszinierender, je länger ich mich mit ihr beschäftige. Lange war mir nicht klar, dass es Heideflächen in der Ausdehung wie bei uns europaweit kaum noch gibt. Dass ich hier vor der Tür tatsächlich eine besondere Landschaft habe, mit hochspezialisierten Tier- und Pflanzenarten, das habe ich erst nach und nach wirklich erkannt - wie es eben so ist, wenn man etwas täglich sieht.

Unsere Region ist wie sie ist, weil Menschen hier gewirtschaftet haben. Nur so konnten Heideflächen entstehen - und sie würden verschwinden, wenn wir sie sich selbst überließen. Ist das Naturschutz, wenn der Mensch eine Landschaft so sehr prägt? Vielleicht nicht. Vielleicht doch, wenn wir die Vielfalt sehen: mit Wäldern, Mooren, der Heide und unseren Flüssen. Wir können darüber diskutieren, wenn wir gemeinsam unterwegs sind!

Ein paar Eckdaten:

Lage: Zwischen Hamburg, Bremen und Hannover
Naturschutzgebiet: 1922 gegründet; 234 Quadratkilometer groß; 5.200 Hektar zusammenhängende Heidefläche
Höchste Erhebung: Wilseder Berg (169 Meter - ja, das nennen wir Berg!)
Tierische Landschaftspfleger: Heidschnucken
Ausgezeichnet: Der Heidschnuckenwanderweg von Hamburg-Fischbek nach Celle; 2014 ausgezeichnet als schönster Wanderweg Deutschlands zwischen Buchholz und Handeloh

Soweit für's Erste. Wer mehr wissen will - einfach eine Tour buchen und sich selbst ein Bild machen.